Sichere Brücken,
professionell betreut,
verbinden Menschen.

Fachkräfteschulung für Lager im Bauwesen: 

 Informationen zu Kurs B

 

Die Schulungen werden vom Kuratorium für die Brückensicherheit bei mind. 10 und maximal 15 Teilnehmern nach Eingang der Anmeldung zu den gültigen Kursgebühren durchgeführt. Die Einzahlungsbestätigung gilt gleichzeitig als verbindliche Anmeldung. Eine Stornierung ist auf Grund der aufwendigen Vorbereitung nicht möglich.

Der zweitägige Lagereinbau-Grundkurs ohne Prüfung dient dem Erwerb von Kenntnissen über den Einbau und die Kontrolle von Lagern im Brückenbau.
 
Dieser Kurs ersetzt nicht die in der ÖNORM B 4022 vorgeschriebene Zertifizierung von Fachkräften.
Als Lehrstoff werden Grundkenntnisse aus dem Kursinhalt jedoch ohne Übungen vermittelt.

 
GRUNDLAGE UND ZIEL:

 

Bei Lagerungen für Brücken handelt es sich um sicherheitsrelevante Bauteile.
Brückenlager unterliegen deshalb den strengen europäischen und österreichischen Normen. Neben einer ordnungsgemäßen Lagerkonzeption und einer den Regelwerken entsprechenden Lagerfertigung ist insbesondere der unversehrte Transport zum Bauwerk und der fachgerechte Einbau von Bedeutung.
Ziel des Kurses ist es, die erforderlichen Grundkenntnisse für den sachgerechten Transport und den Einbau sowie die Prüfung der Lager in Theorie und Praxis zu vermitteln.

 

 

Kursinhalte:

  • Theoretische praxisorientierte Lehrinhalte
    • Lagerung von Brückenbauwerken
    • Heutiger Standard bei Brückenlagern
    • Technischer Entwicklungsstand der Brückenlager
    • bauliche Durchbildung, Anwendungsbereiche, Leistungsmerkmale (Überblick über nationale und europäische Vorschriften mit Hinweisen auf die ÖNORM B 4021 und Zulassungen)
    • Komponenten und deren Betriebsverhalten (Hinweise hinsichtlich dem Reibungs-, Verschleiß- und Kriechverhalten)
    • Vermessung und Beurteilung von Brückenlagern
    • Qualitätssicherung (Einführung in das nationale und europäische System, sowie Hinwiese auf Prüfbescheinigungen, Kontrollkarten und Protokolle für die Nullmessung)
    • Kennzeichnung, Transport und Zwischenlagerung von Brückenlagern
    • Hinweise für den Einbau von Brückenlagern, einige Praxisbeispiele und Vorgaben der ÖNORM B 4022
    • Beispiele von Schadensfällen aus der Praxis
    • Bedeutung der Kontrolle der Brückenlager im Bauwerk
       
  • Praktische Übungen
    • Kontrollmessungen an Brückenlagern
    • Demonstration der baulichen Durchbildung von Brückenlagern durch Öffnen von Lagern 
       
  • Voraussetzungen
    • Als Voraussetzung für die Teilnahme werden eine Qualifikation als Baufacharbeiter, Techniker und Ingenieure mit Baustellenerfahrung

 


VORTRAGENDE: 

Dr.-Ing. A. Gerber - Stuttgart
Sachverständiger für Lager im Bauwesen

 

Dipl.-Ing. J. Unterreiter - Zivilingenieur für Bauwesen
Sachverständiger für Lager im Bauwesen


TERMIN: 

21.1. bis 22.1.2019 - Übelbach

Weitere Termine auf Anfrage soferne die Mindestkursteilnehmeranzahl erreicht wird.

Dauer: 2 Tage
1. Tag von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
jeder weitere Tag von 08:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr


ORT:

Bauakademie Steiermark, Gleinalmstrasse 73, A-8124  Übelbach


GEBÜHR:  

800,00 plus 20 % Mwst.

 

In der Gebühr enthalten sind Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränke, Mittagessen sowie Kursbestätigung.

 



Copyright © Kuratorium für Brückensicherheit